Select your location to see tailored content for your region

North America

Zuhause laden

Wallboxen und Ladestationen für Zuhause

Verlässlich von zu Hause aus mit unseren intuitiven Ladelösungen laden

EVBox Livo Ladestation
Neu

EVBox Livo

Zukunftssicheres Laden für Zuhause

  • 7,4 kW / 11 kW / 22 kW
  • Privathaushalte

Schöpfen Sie das volle Potenzial Ihrer Ladestation aus

Einfach, intelligent und aufschlussreich. Mit EVBox Everon können Sie das Laden von Elektrofahrzeugen ganz einfach verfolgen, verwalten und optimieren.

  • Verwalten Sie Ihr Konto, Ihre Karte und Ihre Stationen aus der Ferne
  • Stationszugang über RFID-Ladekarte oder App steuern
  • Gewinnen Sie wertvolle Einblicke in Ihre Ladevorgänge

Vorteile des Heimladens

01.

Kosteneffizient

Im Vergleich zum Stromeinkauf über Drittanbieter*innen können Sie zu Schwachlastzeiten den relativ günstigen Strom aus Ihrem Hausnetz nutzen.

02.

Ferngesteuert

Mit intelligenten Ladefunktionen wie der Fernsteuerung können Sie den Ladevorgang Ihres Fahrzeugs mit nur einem Knopfdruck stoppen und starten.

03.

Nachhaltig

Verbinden Sie Ihre private Ladestation mit einem Solarpanel oder 100% erneuerbaren Energien für emissionsfreies Fahren.

04.

Langlebig

Wallboxen gibt es in verschiedenen Formen und Größen und sie sind für alle Wetterbedingungen ausgelegt.

05.

Praktisch

Da Sie zu Hause aufladen können, müssen Sie auf dem Weg nach Hause keinen Umweg machen, um aufzuladen.

06.

Vielseitig

Mit Leistungen zwischen 3,7 kW und 22 kW sind Wallboxen für jedes Elektroauto geeignet.

Häufig gestellte Fragen

Durch die Installation einer Wallbox an Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung können Sie während des Essens, Schlafens und Spielens Ihr Fahrzeug aufladen und gleichzeitig sicherstellen, dass es am nächsten Morgen startklar ist.

Im Allgemeinen gibt es drei verschiedene Arten des Ladens von Elektrofahrzeugen: Stufe 1, Stufe 2 und Stufe 3. Ladestationen der Stufe 2 sind bei weitem die bequemsten Ladestationen für Häuser und Wohnungen, da sie wesentlich schneller als die der Stufe 1 sind und im Gegensatz zu ihren Gegenstücken der Stufe 3 (DC-Schnellladung) normalerweise keine kostspieligen Upgrades der Stromversorgung erfordern.

Ladestationen für Wohnhäuser sind in der Regel Level 2-Ladestationen und können zwischen 3,7 und 22 kW Leistung liefern. Diese Wallboxen werden entweder über 1- oder 3-phasige Anschlüsse an das Stromnetz Ihres Hauses angeschlossen. Bei einer Ladestation der Stufe 2 mit maximaler Leistung reicht eine Stunde Ladezeit für eine Reichweite von ca. 120 km.*

Zum Vergleich: Ladestationen der Stufe 1, die direkt an die Steckdose angeschlossen werden, haben eine maximale Leistung von 2,3 kW. Bei einer Ladestation der Stufe 1 mit maximaler Leistung ermöglicht eine Stunde Laden eine Reichweite von ca. 20 km.*

Wallboxen sind auch kostengünstiger als öffentliche Ladestationen, da sie während der Schwachlastzeiten billigeren Strom aus dem heimischen Stromnetz nutzen oder mit Strom aus nachhaltiger Energieversorgung (z. B. Solarpanelen) betrieben werden.

Wenn Sie mehr über die spezifischen Merkmale einer Wallbox erfahren möchten, sehen Sie sich unsere einzigartige Ladestation für zu Hause an: EVBox Elvi.

*Berechnungen sind Näherungswerte, die auf einem durchschnittlichen Verbrauch von 18 kWh pro 100 km basieren. Der tatsächliche Verbrauch hängt vom Fahrzeug, der Batteriegröße und den Fahrbedingungen ab.

Mit einer Ladestation der Stufe 2 für Privathaushalte können die meisten Fahrer*innen ihr Elektrofahrzeug über Nacht aufladen und am nächsten Tag wieder losfahren.

Stufe-2-Ladestationen haben eine maximale Ausgangsleistung von 22 kW. Bei 22 kW kann eine Ladestation ein Tesla Model 3 in etwa drei Stunden und 45 Minuten vollständig aufladen. Stufe-2-Ladestationen sind ideal für Heimszenarien, da sie maximale Leistung an ein Elektrofahrzeug liefern, ohne dass kostspielige Netz-Upgrades erforderlich sind, abhängig von Ihrem Standort natürlich.

Allerdings gibt es, wie bei jeder Hardware, Variablen. Die Geschwindigkeit von Ladestationen für Privathaushalte variiert je nach Art der Ladestation (1-phasig, 3-phasig) und je nachdem, ob sie 16 A oder 32 A liefern, sowie je nach Leistungsabgabe des Wohnorts und der Art des E-Fahrzeugs. Um ein besseres Verständnis der unterschiedlichen Ladegeschwindigkeiten für eine Stufe 2-Ladestation zu bekommen, hier eine Übersicht, wie lange es dauert, um ein Tesla Model 3 zu laden.

Stufe 2: 1-Phase, 16A 3,7 kW 14h45m
Stufe 2: 1-Phase, 32A 7,4 kW 7h20m
Stufe 2: 3-Phasen, 16A 11 kW 5h00m
Stufe 2: 3-Phasen, 32A 22 kW 3h45m

Abgesehen von der Art der Ladestation, die Sie wählen, hängt die Geschwindigkeit, mit der Ihre Heimladestation Ihr Fahrzeug auflädt, von der Strommenge ab, die Sie aus dem Netz entnehmen können. Einige Wohnhäuser sind möglicherweise nicht für 22 kW Wechselstrom ausgelegt, was sich auf die Ladegeschwindigkeit auswirkt.

Um die gewünschte Ladegeschwindigkeit zu erreichen, kann es notwendig sein, Ihre Stromversorgung aufzurüsten. Aber bevor Sie das tun, ist es wichtig zu verstehen, wozu Ihr Fahrzeug in der Lage ist.

Wir sagen immer, dass das Elektroauto der entscheidende Faktor für die Ladegeschwindigkeit ist, da die Umwandlungskapazität des Fahrzeugs ausschlaggebend ist. Da der Strom aus dem Netz AC ist und die Batterie eines EVs mit DC geladen wird, muss der Strom umgewandelt werden. Wenn der AC/DC-Konverter eines E-Fahrzeugs nur eine Umwandlung von 11 kW pro Stunde zulässt, dann braucht das E-Fahrzeug selbst bei 22 kW Leistung doppelt so lange zum Laden.

Für ein Tesla Model 3, eine 3-Phasen-Ladestation, ist eine 11-kW-Ladestation aufgrund der Kapazität des Konverters (11 kW) und der Größe der Batterie des Fahrzeugs am besten geeignet. Ein Nissan Leaf-Fahrer ist mit seinem 6,6-kW-Bordladegerät und der vergleichsweise kleineren Batterie mit einer 1-Phasen-, 32-A-Ladestation besser beraten. Es ist wichtig, einen Überblick über diese Details zu haben - sowohl für Ihr Haus als auch für Ihr E-Fahrzeug - wenn Sie darüber nachdenken, in eine Ladestation für Ihr Haus zu investieren.

Die Kurzfassung lautet: Ja, Ladestationen für Wohngebäude sollten mit allen Arten von Elektro-PKWs funktionieren.

Allerdings gibt es ein paar Variablen. Ob ein bestimmtes E-Fahrzeug mit einer bestimmten Wallbox kompatibel ist, hängt von der Steckdose des Fahrzeugs, dem Steckertyp des Ladekabels (CHAdeMO oder CCS2) und davon ab, ob das Kabel der Ladestation fest ist oder nicht.

Wenn Sie in eine Ladestation für Ihr Haus oder Ihre Wohnung investieren möchten, sind diese Details spezifisch für das von Ihnen gefahrene Fahrzeug und können daher die Kapazität für das Laden anderer Fahrzeuge über denselben Ladeanschluss einschränken.

Was ist mit dem Laden eines Tesla mit Wallboxen?

Auch hier lautet die klare Antwort: Ja. Mit jedem Stufe-2-Ladeanschluss können Sie Ihren Tesla aufladen, vorausgesetzt, Sie haben den richtigen Anschluss für die Ladestation. Obwohl Tesla seine eigene Wallboxinstallation mit dem Tesla Wall Connector hat, sind Tesla-Fahrzeuge mit vielen anderen Marken auf dem Markt über einen CC2- oder CHAdeMO-Adapter kompatibel.

Der Preis für das Aufladen Ihres Fahrzeugs zu Hause hängt ganz davon ab, wie viel Sie für jede verbrauchte Kilowattstunde (kWh) Strom bezahlen.

In den USA liegt der Durchschnittspreis pro kWh bei etwa 0,13 $, während er in der EU mit einem durchschnittlichen Inlandspreis von 0,21 € vergleichsweise höher ist. Auch innerhalb der EU sind die Stromkosten sehr unterschiedlich. In Deutschland beispielsweise liegt der Preis pro kWh im Durchschnitt bei etwa 0,30 €. Darüber hinaus ändern sich diese Preise zu bestimmten Tageszeiten; Sie werden wahrscheinlich mehr für das Aufladen am Tag bezahlen als mitten in der Nacht.

Aber was bedeutet das? Wenn Sie einen Nissan Leaf mit einer 62-kWh-Batterie in der EU vollständig aufladen möchten, zahlen Sie etwa 13 € bei einer maximalen Reichweite von 364 km. Wenn Sie jedoch ein Tesla Model X mit seiner größeren 95-kWh-Batterie aufladen möchten, kostet dies eher 20 € bei einer Reichweite von bis zu 625 km.

Um den Preis für das Aufladen niedrig zu halten, können Sie Ihre private Ladestation an eine Lademanagement-Plattform anschließen. Lademanagement-Plattformen verfügen über intelligente Funktionen wie Autostart — das Starten des Ladevorgangs in Zeiten niedriger Kosten — und Dynamisches Lastmanagement — das den Energieverbrauch zwischen einer Ladestation und anderen Geräten mit hohem Stromverbrauch sicher ausgleicht.

Langfristig hängt die Höhe der Kosten für das vollständige Laden Ihres Elektrofahrzeugs zu Hause von einer Reihe von Faktoren ab. Letztlich sind die Kosten jedoch immer noch vergleichsweise niedriger als bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren, ganz zu schweigen von den geringeren Kosten für die Umwelt aufgrund von CO2-Emissionen und für unser Gesundheitssystem aufgrund von Luftschadstoffen.

Genau wie die Kosten für alle Hardware-Geräte variieren auch die Installationskosten einer Wallbox für Elektrofahrzeuge stark, abhängig von Ihrem Standort, Ihren Anforderungen und ob Sie Hilfe bei der Installation der Ladestation benötigen.

Als Faustregel gilt: Je mehr Leistung eine Ladestation erbringen kann, desto teurer wird sie. Ladestationen der Stufe 2 können zwischen 600 € und 1.500 € kosten, vorausgesetzt, Sie müssen Ihre Stromversorgung nicht aufrüsten.

Bevor Sie investieren, sollten Sie sich unbedingt die Frage stellen:

  • Wie hoch ist die maximale Leistung, mit der mein Fahrzeug geladen werden kann?
  • Welche Leistung kann mein Haus bereitstellen?

Die Antworten auf diese beiden Fragen haben direkten Einfluss darauf, welche Ladestation für Ihr Haus geeignet ist. Um eine Ladestation bei Ihnen zu Hause zu installieren, können Sie entweder 1-phasigen oder 3-phasigen Strom verwenden. Der Unterschied zwischen den beiden liegt in der Anzahl der Leiter, durch die der Strom fließt (ein bzw. drei). Eine 3-phasige Ladestation kann mehr Leistung übertragen als eine 1-phasige (22 kW gegenüber 7,4 kW maximaler Ausgangsleistung), ist aber möglicherweise schwieriger und kostspieliger zu installieren.

Unabhängig davon, für welche Ladestation Sie sich entscheiden, muss die Installation von einem/r zertifizierten Elektriker*in durchgeführt werden

Bei der Berechnung des Preises für eine Ladestation für Privatkund*innen sollten Sie bedenken, dass Regierungen und Energieversorger in Europa Anreize zur Förderung von Elektrofahrzeugen bieten und an bestimmten Orten die Kosten für Ladeanschlüsse subventionieren. Erfahren Sie hier mehr über europäische Subventionen.

Der Unterschied zwischen wirtschaftlichem Heimladen und Heimladen, bei dem Sie viel Geld ausgeben, liegt in den Funktionen, die die Ladestation bietet. Zu den Faktoren, die zu einem kostengünstigen Laden beitragen, gehören unter anderem, ob Sie zeitgesteuertes Laden nutzen, Energie aus dem Netz beziehen oder Solarzellen verwenden und ob Sie Ihr Ladeerlebnis optimieren. Hier sind fünf Merkmale, die Sie berücksichtigen sollten:

  1. Zeitgesteuertes Laden: Mit dem zeitgesteuerten Laden können Sie Ihr E-Fahrzeug zu den Zeiten aufladen, in denen die Kosten am niedrigsten sind, und Ihren Netzanschluss vor Überlastung schützen.
  2. Überwachung der Ladevorgänge: Durch die Überwachung der Ladevorgänge erhalten Sie einen Überblick über den Stromverbrauch und die Kosten und können Ihren Ladeplan entsprechend anpassen.
  3. Versorgung mit grüner Energie: Durch den Anschluss Ihrer Ladestation an eine Versorgung mit grüner Energie, wie z. B. Solarzellen, können Sie Ihren eigenen Strom produzieren und Ihre Abhängigkeit vom Strom aus dem Netz (sowie Ihre Kosten) reduzieren.
  4. Lastausgleich: Durch die Verteilung des Stroms auf mehrere Elektrofahrzeuge während des Ladevorgangs optimiert der Lastausgleich die Leistungsabgabe, um sicherzustellen, dass der Ladevorgang intelligent, sicher und gleichmäßig verteilt ist.
  5. Rückerstattung für Mitarbeiter*innen: Wenn Sie ein Angestellter sind, besteht die Möglichkeit, dass sich Ihr/e Arbeitgeber*in an Ihren Ladekosten beteiligen möchte. Bei der automatischen Rückerstattung stellt der/die Ladeserviceanbieter*in dem/der Arbeitgeber*in oder Flottenleiter*in den Verbrauch eines/r Mitarbeiter*in in Rechnung und erstattet diesen Betrag automatisch zurück.

Bevor Sie in eine Ladestation investieren, sollten Sie prüfen, welche dieser Funktionen für Ihre Bedürfnisse geeignet sind und ob die von Ihnen gewählte Ladestation diese bietet.

Neugierig geworden?

Erfahren Sie mehr über das Laden zu Hause

Alles, was Sie über das Laden von Elektrofahrzeugen wissen sollten

Weiterlesen

4 wichtige Überlegungen beim Kauf einer Ladestation

Weiterlesen

Brauchen Sie eine Wallbox für Zuhause?

Weiterlesen

Sind Sie bereit, das Laden zu Hause in Angriff zu nehmen?