SCHMEES X EVBOX

Schmees und EVBox ermöglichen das Laden am Arbeitsplatz

Schmees und EVBox haben bereits etliche Projekte umgesetzt, um Mitarbeitern das Laden am Arbeitsplatz zu ermöglichen. Das Ziel beider Firmen ist es, den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Nordwestdeutschland zu unterstützen.

Schmees und EVBox verbinden Hardware und Service

Das Unternehmen Schmees Energietechnik aus Niedersachsen und EVBox, Hersteller für innovative Ladelösungen, blicken auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit zurück. Zusammen konnten die beiden Firmen bereits eine Reihe von Unternehmen in Deutschland mit Ladelösungen versorgen und somit den Mitarbeitern das Laden auf dem eigenen Firmengelände ermöglichen. In Zukunft soll die Partnerschaft weiter ausgebaut werden: Die beiden Firmen vereinen ihre Expertise auf verschiedenen Gebieten, um weitere Projekte umzusetzen.

Schmees unterstützt beim Umstieg auf die E-Mobilität

Von Energie- und Sicherheitsmanagement bis hin zu Wallboxen und Ladesäulen: Das Service- und Produktportfolio von Schmees ist breit gefächert und bringt somit viele verschiedene Erfahrungsgebiete zusammen. Das in 2004 gegründete Unternehmen ist weltweit tätig und bietet individuelle und maßgeschneiderte Energielösungen für Privatkunden und Unternehmen an. Im Bereich der Elektromobilität präsentiert Schmees den Kunden ein Rundumpaket, das die Konzeptentwicklung und die Umsetzung der Projekte umfasst.

Das Unternehmen lebt den Kunden den Wandel bereits vor: Schmees hat 17 Elektroautos im eigenen Fuhrpark, brilliert mit 250 kWp eigener Solarenergie und gehört mit über 380 installierten Ladepunkten zu den Ladeexperten in Nordwestdeutschland.

Seit 2020 verbinden EVBox und Schmees ihre Arbeitsfelder und schaffen somit vollständige Ladelösungen aus einer Hand. Die Zusammenarbeit zwischen dem Hardware Hersteller EVBox und dem Service Partner Schmees, welcher die Beratung, Umsetzung und Verwaltung der Projekte übernimmt, schafft die Komplettlösung für den Endkunden, der sich für den Umstieg auf die E-Mobilität entscheidet.

Mit Schmees wird es EVBox ermöglicht, auch den nordwestdeutschen Markt zu erreichen und hier Lademöglichkeiten für Unternehmen und Privatkunden anzubieten.

Am Arbeitsplatz laden - Ladesäulen als Anreiz für Kunden und Mitarbeiter

Es ist ein klarer Trend zum Laden am Arbeitsplatz und während der Arbeitszeit zu erkennen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Durch Ladestationen, die vom Unternehmen zur Verfügung gestellt werden, kann die Arbeitszeit zum zeitgleichen Laden des E-Autos genutzt werden, die Kostenabrechnung läuft über den Arbeitgeber und der Arbeitsplatz wird attraktiver.

Die Nachfrage von Firmen, die eine eigene Ladeinfrastruktur installieren möchten, ist dementsprechend groß - und das bleibt nicht unbemerkt, auch nicht für den EVBox Partner Schmees.

Zusammen mit den Wechselstrom- (AC) und Gleichstrom- (DC) Stationen von EVBox konnte Schmees in den letzten zwei Jahren etliche Projekte erfolgreich umsetzen und mehreren Unternehmen eine Ladeinfrastruktur zur Verfügung stellen.

Installation von Schnellladestationen und Ladenetzwerken für Elektroautos

Die gemeinsame Erfolgsgeschichte von Schmees und EVBox ist von verschiedenen Projekten geprägt und zeigt die Bandbreite beider Unternehmen auf. Die Zusammenarbeit hat das übergreifende Ziel eine grünere Zukunft und nachhaltige Mobilitätsmöglichkeiten zu schaffen, sich den unterschiedlichen Ansprüchen der Kunden anzupassen und bestmögliche Bedingungen zu kreieren.

“Mit EVBox können wir uns auf einen innovativen Partner mit Erfahrung in der Ladeinfrastruktur-Industrie verlassen. Unser Serviceangebot, vereint mit den Ladelösungen von EVBox, bietet unseren Kunden viele verschiedene Möglichkeiten für unterschiedliche Anwendungsfälle. Diese Flexibilität ist sehr wichtig für die Nachfragen unserer Kunden, speziell für Unternehmen aller Größen.”
- Henning Nintemann, Technischer Geschäftsführer bei Schmees


E-Mobilität in Surwold

Die Installation von EVBox BusinessLine Stationen mit jeweils zwei Ladepunkten und einer Leistung von 11kW versorgt die Nutzer auf dem Firmengelände der Jansen Gruppe mit Strom für ihre Elektroautos.

Eine schwarze Ladestation vom Hersteller EVBox lädt zwei Autos gleichzeitig auf. Die E-Autos sind teil einer Flotte


Ladestationen in Bremen

Bei einem Logistikzentrum in Bremen können die aufgestellten Ladesäulen mit verschiedenen Leistungen die Elektroautos unterschiedlich schnell aufladen. Die EVBox BusinessLine Station mit einer Leistung von 11kW Stationen und die EVBox Troniq 50 mit einer Leistung von 50kW stehen für die Nutzung bereit.

Eine Reihe von Ladestation für Elektroautos steht bereit zur Nutzung auf einem Firmengelände.
Zwei Installateure testen die neu installierten Ladesäulen für Elektroautos auf dem Firmengelände.
Zwei Ladestationen des Herstellers EVBox stehen auf einem Firmengelände vor einem Elektroauto.

Schnellladestationen in Papenburg

Durch die Installation der Schnellladestation EVBox Troniq 50 bei der Karl Röttgers GmbH für Oberflächenschutz wird die Ladezeit nun verkürzt. Der Betreiber eines Elektroautos kann während eines kurzen Aufenthalts die Zeit effektiv nutzen.

Eine Schnellladestation des Herstellers EVBox lädt ein schwarzes Elektroauto auf.

EVBox Ladestationen in Wietmarschen

Bei der Firmengruppe-Bollmer wurde eine Reihe unserer EVBox Troniq 50 Stationen installiert, welche mit einer Leistung von 50kW die E-Auto-Fahrer in kürzester Zeit mit Strom versorgen.

Eine Schnellladestation von EVBox steht auf dem Firmengelände umgeben von Schilfgras, um ein Elektroauto aufzuladen.

“Wir freuen uns sehr, in Schmees einen sehr verlässlichen und erfahrenen Partner gefunden haben, welcher es uns ermöglicht, auch in Nordwestdeutschland Fuß zu fassen. Durch die Kombination aus EVBox Hardware und Schmees Service wird die perfekte Lösung geschaffen und die Kunden erhalten ein Rundum-Sorglos-Paket. Wir freuen uns aufgrund der erfolgreichen Zusammenarbeit in der Vergangenheit umso mehr auf unsere zukünftigen Perspektiven und weitere spannende Projekte und Entwicklungen.”        - Hermann Winkler, Regional Director DACH